Webseite

DEICHKIND

Deichkind, DER Act des Rocco 2008, gibt sich ein zweites Mal die Ehre um den Sauwasen in Schutt und Asche zu legen. Wir sind gespannt…
Mit ihrem letzten Album, Aufstand im Schlaraffenland (2006), setzten Deichkind ein unüberhörbares musikalisches Ausrufezeichen. Keine andere Band in Deutschland vermischt seit Jahren auf ähnlich innovative Weise Elektronik-, Rock-, HipHop- und Pop-Elemente mit zum Teil bewusst absurden, zum Teil schlicht genialen Texten. Deichkind bewegen sich auch auf Arbeit Nervt ganz auf der Höhe der aktuellen sozialen und politischen Diskurse und lassen in den 14 Songs einmal mehr mächtig Dampf ab und schrecken auch vor bewussten Provokationen, siehe Nummern wie den Opener “Hört ihr die Signale” oder die unwiderstehlich groovenden Single “Arbeit Nervt”, nicht zurück. Auch zum alltäglichen Wahnsinn der digitalisierten Welt haben die vier Herren, aktuell verstärkt durch Ferris MC, durchaus gehaltvolles und gewohnt humorvolles beizusteuern wie beim Song “Ich und mein Computer”. Deichkind weigern sich auch 2008 erfolgreich erwachsen zu werden und lassen folglich keine Gelegenheit aus, ihre Zuhörer nachhaltig zu verwirren. In der Nonsenskategorie ganz vorne mit dabei sind Titel wie “23 Dohlen”, “Travelpussy” und das mit harten Elektro-Sounds der französischen Ed-Banger-Schule angereicherte “Metro”. Doch auch eingängige, beschwingt dahingleitende Pop-Nummern wie “Luftbahn” verschmäht man im Deichkind-Lager 2008 nicht. Allerdings nur, um kurz darauf beim Stück “Gut dabei” das musikalische Erbe von Gary Glitter ohne jede Gnade gegen die Wand zu fahren.

 

Label: Universal Music Deutschland

Zurück zum Line-Up